Türgriffe ABC

GRUNDSÄTZLICHES

Drücker, Türdrücker. Der Begriff Türdrücker, oder Drücker, bezeichnet die Türklinke.
Eine Übersicht über die bei der Herstellung unserer Produkte verwendeten Materialien und Verfahren, sowie eine kurze Pflegeanleitung, finden Sie unter dem Link rechts. 
Für die einfache Montage bieten wir in unserem Shop zwei Versionen der HEWI Bohrschablone an. So benötigen sie lediglich einen Akkuschrauber und die HEWI Bohrschablone um die nötigen Löcher zur Befestigung Ihrer Drückergarnituren zu bohren. Einfach und effizient, so wie wir es mögen.

Türgriffe abc pdf-download Zur Materialkunde
Lochungen

Die verschiedenen Beschläge und Garnituren bieten wir in der Regel mit Lochungen für drei verschiedene Arten von Schlössern an.
Buntbart (BB) | Profilzylinder (PZ) | Für Bad und WC (WC) | Wohnungseingangstür (WET)

Buntbart-Lochung (BB)
Buntbart-Lochung (BB)

Als Buntbart-Lochung wird die Lochung der Schilder und Rosetten für die klassischen, im Haus oder der Wohnung liegenden Zimmertüren bezeichnet wie wir sie alle kennen.

Profilzylinder-Lochung (PZ)

Profilzylinder-Lochung (PZ)

Als Profilzylinder-Lochung wird die Lochung der Schilder und Rosetten bezeichnet die vor allem an Haus- und Korridortüren zu finden sind.

WC-Lochung (WC)
WC-Lochung (WC)

Das Besondere an Drückergarnituren speziell für Bad und WC ist die Schlüssellochform. Außen findet sich eine Schlitzscheibe und innen ein Riegel.

Wohnungseingangstür (WET)
Wechselgarnitur

Als Wechselgarnitur wird eine Drückergarnitur bezeichnet, bei der der außenliegende Türgriff durch einen feststehenden Türknopf ersetzt wird. Diese spezielle Garnitur finden Sie vor allem an Wohnungs- oder Korridortüren.

Wohnungseingangstür (WET)
Wenn in unserem Webshop das Kürzel WET auftaucht, dann ist die Rede von der Wohnungseingangstür.

Drückergarnitur
Drückergarnitur

Eine Drückergarnitur besteht aus zwei Drückern für eine Tür. Diese kann sowohl bei Langschild- wie Kurzschildgarnituren, wie auch Rosettengarnituren zum Einsatz kommen.

Langschildgarnitur
Langschildgarnitur

Eine Langschildgarnitur besteht aus zwei Drückern (Türklinken), zwei Langschilden, einem Vierkantstift und den passenden Schrauben.

Kurzschildgarnitur
Kurzschildgarnitur

Eine Kurzschildgarnitur besteht aus zwei Drückern (Türklinken), zwei Kurzschilden, einem Vierkantstift und den passenden Schrauben für eine Tür. Sie unterscheidet sich zum Langschild durch die kürzere Länge. Kurzschildgarnituren sind nur mit 72mm Distanz erhältlich.

Rosettengarnitur
Rosettengarnitur

Eine Rosettengarnitur besteht aus zwei Drückern (Türklinken), zwei Drückerrosetten, zwei Schlüsselrosetten, einem Vierkantstift und den passenden Schrauben.

Rosettengarnituren gibt es in runden, ovalen und eckigen Ausführungen.

Rückholfeder
Rückholfeder

Eine Rückholfeder verhindert ein herunterhängen des Türgriffes, selbst nach jahrelangem Gebrauch.

Einbruchssicherheit

Mit der steigenden Zahl an Einbruchsdelikten ist die Einbruchssicherheit ein nicht mehr wegzudenkendes Thema. Die DIN-Normen zur Einbruchshemmung bei Türen unterscheiden hier zwischen fünf verschiedenen Klassen.

Bei unseren Sicherheitsrosetten und Schutzbeschlägen finden Sie auch oft die Beschreibung ES 0, ES 1 etc. Diese bezieht sich auf die sogenannte resistance class, eine neuere Norm für den Einbruchsschutz. Ein Produkt mit ES 0 entspricht der alten Widerstandsklasse 1 und ist also gering einbruchshemmend. ES 2 und 3 entsprechen den alten Widerstandsklassen 2 und 3 und werden von der Polizei empfohlen.

Klasse 0
Klasse 0

Beschläge, für nicht einbruchshemmende Türen.

Klasse 1
Klasse 1

Gering einbruchshemmend. Hier besteht ein Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie etwa Tritte, Schulterwurf, Hochschieben und Herausreißen (Vandalismus).

Klasse 2
Klasse 2

Beschläge, für nicht einbruchshemmende Türen.

Klasse 3
Klasse 3

Stark einbruchshemmend. Der Täter versucht zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und Kuhfuß (Brecheisen) das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.

Klasse 4
Klasse 4

Extrem einbruchshemmend. Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Säge- und Schlagwerkzeuge ein.

Benutzungskategorie

Nach DIN EN 1906 „Türdrücker und Türknäufe“ gibt es für Türdrücker eine Benutzungskategorie. Diese beschreibt, in vier Klassen unterteilt, für welches Einsatzgebiet ein Türdrücker geeignet ist. Die Klasse wird vor allem bei Objektbeschlägen, also Türbeschlägen für Bürogebäude und dergleichen genannt. Die Klassen sind laut DIN EN 1906 wie folgt:

Klasse 1
Klasse 1

Mittlere Benutzungshäufigkeit durch Personen, die zu großer Sorgfalt motiviert sind und von denen ein geringes Risiko falscher Anwendung ausgeht, z.B. Innentüren von Wohnhäusern.

Klasse 2
Klasse 2

Mittlere Benutzungshäufigkeit durch Personen, die zur Sorgfalt animiert sind, wobei jedoch ein gewisses Risiko falscher Anwendung besteht, z.B. Innentüren von Bürogebäuden. Die Zugkraft beträgt 1500N, mit Sicherheitsklasse 0.

Klasse 3
Klasse 3

Häufige Benutzung durch Publikum oder andere Personen mit geringer Motivation zur Sorgfalt und bei denen ein hohes Risiko falscher Anwendung besteht, z.B. Innentüren in Bürogebäuden mit Publikumsverkehr. Die Zugkraft beträgt 2500N, mit Sicherheitsklasse 1. Am Griff sind 40 Nm erforderlich.

Klasse 4
Klasse 4

Zum Einsatz in Türen, die häufig Gewaltanwendungen oder Sachbeschädigungen ausgesetzt sind, z.B. in Fußballstadien, auf Bohrinseln, in Kasernen oder öffentlichen Toiletten. Am Griff sind 60 Nm erforderlich.

Brandschutz

Unsere Feuerschutzgarnituren sind alle vom Materialprüfungsamt NRW (MPA) geprüft und erfüllen die Anforderungen einem Feuer mindestens 30 Minuten standhalten zu können. Dies wird mit der Abkürzung T-30 gekennzeichnet.

DIN links? DIN rechts? So wird es bestimmt:

Bei Türen wird zwischen DIN Links und DIN Rechts unterschieden.

Sind die Türbänder innen links angebracht, zeigt der Drücker innen nach links zu den Bändern, dann entspricht die Tür DIN links.

Sind die Türbänder außen rechts angebracht, zeigt der Drücker innen nach links, dann entspricht die Tür ebenfalls DIN links.

Sind die Türbänder innen rechts angebracht, zeigt der Drücker innen nach rechts zu den Bändern, dann entspricht die Tür DIN rechts.

Sind die Türbänder außen links angebracht, zeigt der Drücker innen nach rechts, dann entspricht die Tür DIN rechts.

Bauarten und Lagerungen unserer Türbeschläge

Bei unseren Türbeschlägen kommen drei Lagerungen und Bauweisen zum Einsatz.

Tipp: Haben Sie einen Schraubenzieher oder ähnliches parat bei der Montage der Cliprosetten. Der Kunststoff der Unterkonstruktion ist für eine bessere Haltbarkeit recht starr. Ein Schraubenzieher oder ein anderer Hebel erleichtert die Anbringung der Cliprosette auf der Kunststoffunterkonstruktion enorm.

GLT

GLT (Grund Lager Technik) Lagerung mit Cliprosetten

Sie hat eine Kunststoffunterkonstruktion.

  • Der Drücker und die Drückerrosette sind nicht fest miteinander verbunden.
  • Die Drückerrosette besteht aus Kunststoff und hat eine integrierte Rückholfeder.
  • Die Abdeckrosette wird per Cliptechnik aufgesteckt.
  • Die Drücker werden nur über die Madenschraube am Stift fixiert.
  • Die Rosetten werden durch Hülsenschrauben miteinander verbunden.

Diese Bauart finden Sie vor allem im normalen Wohnbau.

Fest drehbare Lagerung Cliprosetten

Fest drehbare Lagerung mit Cliprosetten

Sowohl Kunststoff- als auch Stahlunterkonstruktionen sind möglich.

  • Der Drücker und die Drückerrosette sind fest miteinander verbunden.
  • Die Drückerrosette besteht aus Kunststoff oder Stahl und hat eine integrierte Rückholfeder.
  • Die Abdeckrosette wird per Cliptechnik aufgesteckt.
  • Die Drücker werden zusätzlich über die Madenschraube am Stift fixiert.
  • Bei Kunststoffunterkonstruktion werden die Rosetten durch Hülsenschrauben miteinander verbunden, bei Stahlunterkonstruktion mit Gewindenocken mit durchgehender Verschraubung.

Diese Bauart finden Sie im normalen Wohn- und im leichten Objektbau (Bürogebäude etc).

Fest drehbare Lagerung Schraubrosetten

Fest drehbare Lagerung mit Schraubrosetten

Sie hat eine Stahlunterkonstruktion.

  • Der Drücker und die Drückerrosette sind fest miteinander verbunden.
  • Die Drückerrosette ist aus Stahl gefertigt und hat eine integrierte Rückholfeder.
  • Die Abdeckrosette wird mit Überschraubtechnik aufgeschraubt.
  • Die Drücker werden zusätzlich über die Madenschraube am Stift fixiert.
  • Die Rosetten werden durch Gewindenocken mit durchgehender Verschraubung miteinander verbunden.

Diese Bauart finden Sie im normalen Wohn- und im leichten Objektbau (Bürogebäude etc).

Fest drehbare gelagerte Beschläge

Fest drehbare gelagerte Beschläge

Diese Art der Konstruktion bedeutet, dass das Schild bzw. die Rosette fest mit dem Türgriff verbunden sind.  Dadurch können höhere Zugkräfte auf die angebrachte Garnitur wirken, ohne dass sich beim Öffnen der Griff vom Stift löst.

Distanznormen für Türen in Deutschland

Als Distanznorm wird der genormte Abstand zwischen der Schlossnuß und dem Schlüsselloch bezeichnet. Je nach Nutzung des Schlosses variiert dieser Abstand. Ein Schloss für Bad und WC hat zum Beispiel eine andere Distanznorm als ein Schloss für eine Haus- oder Zimmertür.

 

Buntbart

Profilzylinder

WC

Zimmertür

72mm

72mm

78mm

Haustür

92mm

Drückerstifte

Die Drücker (Türklinken) verbindenden Vierkantstifte sind ebenfalls genormt. Eine Besonderheit ist der Vierkantstift im Riegel von Bad und WC.

Zimmertür

Feuerschutz

Haustür

WC-Stifte

8mm

9mm

10mm

8mm

Das Türschloss

Ein Schloss dient in Verbindung mit einer Türe, einem Riegel, Gitter oder ähnlichem, dazu ausgewählten Personen den Zugang zu bestimmten Bereichen zu gewähren und anderen Personen zu verweigern.

In Europa werden überwiegend Einsteckschlösser verwendet, die vollständig in eine Aussparung im Türblatt eingelassen werden.

Die wichtigsten Bestandteile des Türschlosses sind:

  • Die Schlossnuß für den Vierkantstift (auch Drückerdorn, Vierkant oder Dornstift genannt)
  • Die Lochung je nach Schlossart
  • Die Stulp, welche mit der Tür verschraubt wird
  • Die Falle, welche durch den Drücker betätigt wird
  • Der Riegel, greift wenn abgeschlossen wird in eine Aussparung in der Zarge
  • Der Bohrabstand von 38mm

Bohrabstand

Die meisten Rosettengarnituren werden durchgehend durch Tür und Schloss verschraubt. Der standardmäßige Bohrabstand beträgt 38mm.

Dementsprechend muss ein Schloss die dafür notwendigen Aussparungen (Löcher) aufweisen. Während neue Schlösser dahingehend genormt sind, müssen ältere Schlösser vorher dahingehend überprüft werden.

Zarge

Der Begriff Zarge stammt vom althochdeutschen zarga was „Seitenwand, Rand“ bedeutete. Heute steht es für den Tür- oder Fensterrahmen. Hier findet sich auch das Schließblech der Schlösser.

Fenstergriffe

Die Maße der Vierkantstifte in Fenstern ist mit 7x7mm genormt und der Bohrabstand mit 43mm. Trotzdem müssen Sie bei der Wahl der Fenstergriffe einige Punkte vorher beachten.

Stiftlänge | Fensterkreuze | Sicherheit | Dreh / Kipp Fenster

Stiftlänge

Stiftlänge

Damit ist gemeint wie weit der Stift in das Fenster hineinragen muss um die Verriegelung zu betätigen. Das ist abhängig von der Dicke des Fensters und sollte unbedingt vor der Bestellung in Erfahrung gebracht werden. Dies können Sie ganz leicht selbst am Fenster messen.

Halten Sie einfach einen langen, dünnen Gegenstand wie etwa einen Bleistift oder Holzspieß in das Loch im Fenster bis er gegen die Verriegelung stößt. Markieren Sie diese Stelle mit einem Strich oder Ihrem Fingernagel einfach am verwendeten Gegenstand. Jetzt müssen Sie nur noch messen wie weit er in das Fenster hineingegangen ist. Und schon haben Sie die Stiftlänge bzw. den Stiftüberstand für Ihr Fenster ermittelt.

Fensterkreuze

Fensterkreuze

Ein Fensterkreuz ist die kreuzförmige Unterteilung eines Fensterrahmens. Da diese vor allem früher zum Einsatz kamen, entspricht die Verschraubung nicht unbedingt der Norm und sollte vorher unbedingt überprüft werden.

Sicherheit

Sicherheit

Die eigene Sicherheit ist heute ein immer wichtigeres Thema. Die Polizei empfiehlt als einbruchshemmende Maßnahme abschließbare Fenstergriffe.

Dreh / Kipp Fenster

Dreh / Kipp Fenster

Als Dreh / Kipp Fenster werden Fenster bezeichnet die sowohl ein Kippen als auch ein Öffnen ähnlich einer Türe erlauben. 
Die meisten Fenstergriffe erleichtern durch eine Einrastfunktion das Finden der exakten Öffnungsposition und somit das Öffnen der Fenster.
Antike Fensterkreuze verfügen nicht immer über eine Rastung. Dies sollte im Vorfeld bedacht werden.